• Unser Salzkammergut

Zuckersüße Weihnachtszeit

In der Adventszeit machen wir es uns in diesem Jahr daheim so richtig gemütlich. Mit Weihnachtsliedern, stimmungsvoller Dekoration und feinen Köstlichkeiten, die uns die Wartezeit aufs Christkind versüßen.



Die Vorweihnachtszeit kommt immer näher und nachdem die großen Weihnachtsfeiern in diesem Winter leider ausfallen, machen wir es uns daheim so richtig gemütlich. Denn die Wochen vor Heiligabend sind auch trotz Covid-19 eine ganz besondere Zeit. Zum Advent gehören natürlich auch süße Köstlichkeiten und feine Kekse. Der Winter ist ohnehin die allerschönste Zeit zum Backen und Genießen, findet Foodbloggerin Catrin Ferrari alias cookingCatrin (www.cookingcatrin.at). Wenn es draußen kalt ist, genießt sie die Zeit mit eingeheiztem (Back-)Ofen zu Hause und lässt Backträume wahr werden. Ihre Lieben lädt sie in diesem Jahr zur weihnachtlichen Tea Time und verwöhnt sie dabei mit frisch gebackenen Köstlichkeiten, wie den winterlichen Sachertörtchen und der „Winterhauben“-Torte, die gleichzeitig auch wunderschöne Deko am Weihnachtstisch ist. Unter der schneeweißen Haube versteckt sich übrigens eine saftige Mohntorte mit weißem Schokomousse und fruchtiger Zwetschke. Ein absolutes Highlight für Gaumen und Augen!

Dekorieren mit Naturmaterialien. Wie wäre es mit ein bisschen mehr Dekoration zum Essen? Richten Sie dafür einfach Ihre selbstgebackenen Kekse und liebevoll verzierten Lebkuchen auf einem schönen Teller oder einer Etagere an. Dekorieren Sie rundherum zum Beispiel mit Naturmaterialien, die Sie zuvor bei einem Spaziergang im Wald sammeln. Besonders schön sehen Mistel- und Tannenzweige, Zapfen und Nüsse am vorweihnachtlichen Tisch aus. Ein Deko-Klassiker sind Christbaumkugeln, die in einer hohen Glasvase oder einzeln in unterschiedlichen Größen am Tisch arrangiert werden. Man kann sie auch mit einem farblich passenden Stift mit den Namen der Gäste versehen und so als „Namenskärtchen“ verwenden. Für welche Farbe(n) man sich bei der Dekoration entscheidet, ist Geschmackssache. Immer schön sind sanfte Naturtöne und weihnachtliche Farbkombinationen wie zum Beispiel in Silber, Grün oder Rot.

Wenn es draußen dunkel wird, sorgt Kerzenlicht für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Dafür lassen sich zum Beispiel Kerzen in verschiedenen Größen auf einem Deko-Tablett oder in einer niedrigen Schale arrangieren. Besonders beliebt sind in den vergangenen Jahren Lichterketten geworden. Diese lassen sich ebenfalls wunderbar in die weihnachtliche Deko integrieren und zaubern im Handumdrehen eine heimelige Stimmung.



"Winterhauben“- Torte

Mohntorte mit weißem Schokomousse und Zwetschken-Fruchteinlage


Zutaten für den Kuchen:

100 g weiche Butter

30 g Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Zimt gemahlen

4 Eier

90 g Kristallzucker

150 g Mohn (gemahlen)

70 g Haselnüsse (gemahlen)


Für das weiße Schokomousse:

120 g Kuvertüre weiß

250 g schnittfestes Schlagobers

2 EL Feinkristallzucker

1 Schuss weißer Rum

250 g Schlagobers


Für die Zwetschken-Fruchteinlage:

200 g Zwetschken

nach Geschmack: Zimt, brauner Zucker, Rum

60 g Wasser

1/2 TL Agar-Agar


Für die Buttercreme:

280 g Eiweiß

400 g Zucker

500 g Butter


Zubereitung:

Für den Kuchen die Butter mit dem Staubzucker, dem Vanillezucker, dem Zimt und den Eidottern schaumig schlagen. Die Eiklar mit dem Kristallzucker steif schlagen und rund die Hälfte davon unter die Dottermasse heben. Mohn und Haselnüsse trocken mischen und dann ebenfalls unter die Eidottermasse heben. Zum Schluss den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben. Die Teigmasse in einer backofenfesten Schüssel (Durchmesser 20 cm) im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Heißluft für rund 30 Minuten backen. Nadelprobe machen!

Für das Schokomousse die Kuvertüre vorsichtig in einem Wasserbad schmelzen. Das schnittfeste Schlagobers glattrühren. Wenn es klumpenfrei ist, den Feinkristallzucker und Rum einrühren und weiter glattrühren. Das klassische Schlagobers steif schlagen. Die geschmolzene Kuvertüre zur Schlagobers-Zucker-Rum-Masse geben und dann das frisch geschlagene Schlagobers unterheben. Zum Füllen das Schokomousse kurz kaltstellen.

Für die Zwetschken-Fruchteinlage die Zwetschken entkernen und in kleine Stücke schneiden, dann mit Zimt, braunem Zucker und Rum weichkochen. Danach grob pürieren. Wasser aufkochen und das gemahlene Agar-Agar-Pulver dazugeben, eine Minute einköcheln lassen. Anschließend unter die pürierten Zwetschken heben.

Für die Buttercreme das Eiweiß mit Zucker über Dampf pasteurisieren und warten, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Dann in der Küchenmaschine kalt schlagen und weiche Butter unterrühren. Solange weiter rühren, bis die Creme homogen ist.


Zusammensetzen der Torte:

Den Mohnkuchen zwei bis drei Mal durchschneiden. Auf die Kuchenscheiben wird ein äußerer Ring mit Buttercreme gespritzt (wegen der Stabilität und zum besseren Füllen). Danach abwechselnd Schokomousse und Fruchteinlage kreisförmig aufdressieren. Den Vorgang bei allen Böden wiederholen und die Scheiben wieder aufeinandersetzen. Die Torte für mindestens vier Stunden oder über Nacht kaltstellen. Nach der Kühlzeit die Torte mit Buttercreme einstreichen und mit einem Spritzbeutel mit glatter Tülle zu einer „Haube“ verzieren.

Tipp: Dressieren Sie immer mit Metalltüllen. Diese ergeben ein schöneres Ergebnis!

Profi-Tipp: Für den Haubenpommel einen Cake-Pop oder eine sonstige runde Mehlspeise mit einem Stab versehen, in die Haube stecken und mit Buttercreme verzieren.


Weißes Sachertörtchen

mit Brombeerkern & Frischkäsetopping




Zutaten für 16 Mini-Küchlein:

Für die Küchlein:

160 g Butter weich

75 g Staubzucker

8 Eier

85 g Feinkristallzucker

200 g Kuvertüre weiß

160 g Mehl

10 g Backpulver


Für den Brombeerkern:

200 g Brombeeren

60 g Feinkristallzucker

Saft einer halben Zitrone

60 g Wasser

1/2 TL Agar-Agar


Für das Frischkäsetopping:

500 g Mascarpone

200 g Staubzucker

Saft einer halben Zitrone


Zubereitung:

Für die Küchlein Butter, Staubzucker und Dotter schaumig rühren. Eiklar mit dem Feinkristallzucker steif schlagen. Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und zur Dottermasse geben. Mehl und Backpulver trocken mischen und dann ebenfalls unter die Dottermasse heben. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Teigmasse auf Mini-Silikonförmchen aufteilen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C für rund 45 Minuten backen. Nadelprobe machen!

Für den Brombeerkern die Brombeeren mit Zucker pürieren. Zi- tronensaft einrühren. Damit es fest wird, mit Agar-Agar einbinden. Dafür das Wasser aufkochen und das gemahlene Agar-Agar-Pulver dazugeben, eine Minute köcheln lassen. Dann zu den pürierten Brombeeren geben.

Für das Frischkäsetoppping den Mascarpone mit dem Staubzucker und dem Zitronensaft schaumig rühren. Bei Bedarf etwas Sahnesteif unterheben.

Mit einem kleinen Ausstecher eine Mulde in die Törtchen ausstechen. Darin wird der Brombeerkern gesetzt. Danach wird das Frischkäsetopping aufdressiert und mit weißen Schokospänen dekoriert. Das Törtchen sollte kurz kaltgestellt werden und ist dann sofort servierbar.




Vanillekipferl



Zutaten für 1 Backblech:

125 g Butter

50 g Zucker

1 Eidotter

ausgekratztes Mark einer Vanilleschote

optional: 1 cl Mastiha Likör

300 g Mehl

1 Msp. Backpulver

etwas Rosenwasser zum Beträufeln

reichlich Staubzucker zum Wälzen


Zubereitung:

Die Butter so lange schlagen, bis sie schaumig ist, dann den Zucker und den Eidotter, das Vanillemark und einen kleinen Schuss Likör dazugeben und alles gut durchrühren. Das gesiebte, mit Backpulver vermischte Mehl nach und nach dazugeben und gut durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Aus dem Teig kleine Kipferln formen, diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 °C etwa 15 Minuten backen. Die Kipferln aus dem Ofen nehmen, noch heiß mit Rosenwasser beträufeln und dann in Staubzucker wälzen.



Lebkuchen Scones




Zutaten für 9 bis 10 Scones:

2 Eier

60 g Gelbzucker

50 g Butter

120 ml Milch

300 g Mehl

1⁄2 Pkg. Backpulver

1 Prise Salz

1 TL Lebkuchengewürz

1⁄2 TL Zimt

etwas Mehl (für die Arbeitsfläche)

1 Eigelb (zum Bestreichen)


Für die Glasur:

50 g Staubzucker

1 TL Milch

1 Prise Zimt


Zubereitung:

Für die Scones den Backofen auf 175 °C Heißluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen. Die Butter und die Milch einrühren und erneut aufschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen vermengen und zur Butter-Zucker-Mischung geben.

Etwas Mehl auf einer Arbeitsfläche verteilen, den Teig darauf etwa einen Zentimeter dick ausrollen und Scones ausstechen. Die Scones auf den Backblechen verteilen und mit Eigelb bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Heißluft für rund 25 Minuten goldbraun backen.

Für die Glasur den Staubzucker mit der Milch und einer Prise Zimt (je nach Geschmack) glattrühren, die ausgekühlten Scones damit beträufeln. Die Scones der Länge nach halbieren und mit Marmelade bestreichen.


Text: Nicole Madlmayr Fotos: Carletto Photography



#unsersalzkammergut #salzkammergut #cookingcatrin #genuss #weihnachten #rezepte

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

PER E-MAIL ABONNIEREN

office@neu-media.at

07242 / 9396 - 8100

Bahnhofsplatz 2, 3. Stock 

4600 Wels

© 2020 UNSER SALZKAMMERGUT.
 Erstellt mit Wix.com Bild icon icon by Icons8